Entwickler-Blog 5 – Der brutale Kampf in Conan Exiles

Du musst deine Gegner mit dem Holz, Stein, Eisen oder Stahl in deiner Hand besiegen. Gelingt dir das nicht, wirst du selbst von ihren Klauen, Zähnen oder Waffen in Stücke gerissen. Zu wissen, wie man kämpft, ist für dein Überleben im Land der Verdammten entscheidend.

Ein Arsenal von Waffen

Deine erste Aufgabe ist, dich selbst auszurüsten. Zu Beginn des Spiels stehst du mit leeren Händen da und musst alle Ressourcen für die Herstellung einfacher Waffen und Kleidungsstücke erst beschaffen. Wenn du überlebst und vorankommst, kannst du irgendwann Werkstätten bauen, um vielseitigere und mächtigere Gegenstände herzustellen.

Es ist wichtig, dass du dich mit unterschiedlichen Waffen eindeckst. Eine Kombination aus Schild und Schwert bietet gute Angriffs- und Abwehrmöglichkeiten. Mit einem Schild kannst du Pfeile ebenso abwehren, wie die Hiebe eines Gegners im Nahkampf. Denke aber daran, dass Schilde und Waffen nicht ewig halten und früher oder später bersten.

Es gibt zahlreiche Waffen, wie Kurzspeere, Äxte, Keulen, Dolche und Schwerter, die mit einer Hand geführt werden können. Jeder Waffentyp erfüllt einen eigenen Zweck und kann dir im Kampf einen taktischen Vorteil verschaffen. Stoße mit dem Kurzspeer zu oder wirf ihn, wenn du einen fliehenden Gegner zur Strecke bringen möchtest. Wurfäxte erfüllen diesen Zweck ebenfalls, aber ähnlich wie Dolche sind sie lediglich Nebenwaffen, die deine Angriffskraft auf Kosten des Schildes erhöhen.

Die mächtigen Zweihandwaffen eröffnen dir in gefährlichen Kämpfen zusätzliche Möglichkeiten. Eine Pike erhöht deine Reichweite und ermöglicht dir, gefährliche Kreaturen von dir fernzuhalten. Schwere Kriegshämmer oder Streitkolben können Rüstungen beschädigen und Gegner mit entschlossenen Hieben ins Straucheln bringen oder zurückwerfen.

Fernwaffen sind immer tödlich. Vor allem, wenn sie aus der Deckung heraus oder auf fliehende Gegner abgefeuert werden. Du kannst den Umgang mit Bogen und Armbrust erlernen, um deine Gegner zu durchlöchern, oder mit Sprengöl gefüllte Fässer in Brand zu schießen.

Allerdings sind nicht alle Waffen zum Töten gedacht. Mit einem robusten Knüppel kannst du NPCs beispielsweise bewusstlos schlagen, bevor du sie in dein Lager verschleppst, um am Rad der Schmerzen ihren Willen zu brechen. Anschließend können dich deine Leibeigenen unterhalten (um die von der Verderbnis bewirkte Schwäche zu entfernen). Du kannst sie aber auch als Handwerker oder Wachen einsetzen.

In der Hitze der Schlacht

Gute Waffen und Rüstungen alleine reichen nicht aus, da du auch mit ihnen umzugehen wissen musst, um geschickt und entschlossen zu kämpfen.

Der Kampf hat in Conan Exiles eine starke taktische Komponente. Anstatt einfach nur um dich zu schlagen und schnelle Attacken zu kombinieren, solltest du mit ausgewogenen Hieben auf die Bewegungen deiner Gegner reagieren.

Alle Primär- und Zweihandwaffen haben einen schnellen leichten und einen etwas langsameren schweren Angriff. Entscheidend ist, dass du weißt, wann du welchen Angriff einsetzen musst. Nach einem schweren Angriff bist du zwar für kurze Zeit verwundbar, aber wenn es dir mit der Attacke gelingt, den Schild deines Feindes zu zerschmettern, fehlt ihm für den weiteren Kampf ein wichtiges Verteidigungsmittel.

Den Hieben deines Gegners kannst du zur Seite oder nach hinten ausweichen. Zu wissen, wann du ausweichen, eine Attacke blocken und selbst angreifen musst, ist für deinen Erfolg im Kampf das A und O.

Außerdem musst du herausfinden, welche Waffe du bei verschiedenen Gegnern verwenden solltest. Hast du vor, ein Lager der Darfari anzugreifen, um dir neue Leibeigene zu beschaffen, solltest du einen Schild benutzen, um ihre Fernangriffe abzuwehren, während du vorrückst. Längere Waffen wie die Pike sind ausgesprochen nützlich, wenn du die tödlichen Kiefer eines Krokodils von dir fernhalten möchtest.

Steigt dein Charakter in höhere Stufen auf, hast du die Möglichkeit, dich auf verschiedene Attribute zu konzentrieren. Erhöhst du deine Macht, verursachst du im Nahkampf mehr Schaden. Investierst du Punkte in deine Athletik, verbessert sich deine Rüstung. Erhöhst du deine Ausdauer, kämpfst du in längeren Auseinandersetzungen besser. Das sind einige der Möglichkeiten, wie du deine Erfolgsaussichten in schwierigen Kämpfen erhöhen kannst.

Die Kämpf in Conan Exiles sind aber nicht nur taktisch, sondern – wie es sich für Conans Welt geziemt – extrem brutal und blutig. Du kannst deine Gegner in Stücke hacken, ihre Köpfe, Arme und Beine abtrennen oder ihre Leiber in zwei Hälften zerteilen. Jeder tödliche Hieb hat eine Chance auf einen Finishing-Move, der wiederum von Körperteil zu Körperteil anders ausfällt.

Der Kampf ist kompromisslos, schnell und taktisch. Egal, ob du alleine oder mit Freunden kämpfst, stell dich darauf ein, dass du oft sterben wirst. Der wahre Wert eines Verbannten zeigt sich im Umgang mit Niederlagen. Wenn du aus ihnen lernst und dich weiterentwickelst, kehrst du stärker denn je zurück und bist bereit, deine Gegner in die Knie zu zwingen.

Posted in