Skip to content

Update 28 – Kletter- und Erkundungssystem

Es gibt ein neues Update, und jetzt könnt ihr nach Herzenslust klettern!

Klettersystem

Wir stellen heute das brandneue Klettersystem für Conan Exiles vor. Ihr könnt fast überall im Spiel klettern, also versucht euch ruhig an Bergwänden, Ruinen, Mauern oder Bäumen.

Drückt einfach die Leertaste, wenn ihr an eine steile Oberfläche kommt, und schon beginnt ihr zu klettern. Ihr könnt die Karte durch dieses Klettersystem völlig neu erkunden und die großartigen Landschaften im Land der Verbannten viel einfacher genießen.

Allerdings verbraucht das Klettern Ausdauer, und wenn sie euch ausgeht, könnt ihr nicht weiterklettern. Dadurch ist das Erklettern großer Höhen ziemlich gefährlich, denn ihr könnt zu Tode stürzen, falls euch die Ausdauer verlässt, bevor ihr oben angekommen seid.

Je schwerer eurer Rüstung ist, desto schneller sinkt beim Klettern eure Ausdauer, aber es gibt spezielle Kletterstiefel und -handschuhe, die die möglichen Kletterdistanzen enorm vergrößern.

Um zu lernen, wie ihr diese Kletterausrüstung herstellen könnt, müsst ihr den Kletterer finden. Nur er kann euch das Rezept beibringen, aber er befindet sich auf einem hohen Berggipfel, der recht schwer zu erreichen ist.

Verteidigung gegen Kletterer

Das neue Klettersystem kann den Angriff auf Städte erleichtern, aber es gibt zahlreiche Verteidigungsmöglichkeiten gegen kletternde Eindringlinge.

Wenn ihr beim Klettern Schaden erleidet, stürzt ihr sofort ab (und manchmal tötet euch der Fall). Falls der Verteidiger über leibeigene Bogenschützen verfügt, die euch beim Klettern abschießen, müsste ihr diese erst beseitigen, bevor ihr in die feindliche Basis klettern könnt.

Verstärkte Steinzäune (Stufe 3) und mit Zinnen versehene Mauern haben jetzt Stacheln, die Schaden verursachen und damit eine ausgezeichnete Verteidigung gegen Kletterer abgeben. Niemand kann sie überklettern, ohne Schaden zu erleiden, und fällt damit unweigerlich herunter.

Erkundungssystem

Conan Exiles hat jetzt ein brandneues Erkundungssystem! Auf der Karte gibt es zahlreiche interessante Punkte, und jedes Mal, wenn ihr einen davon entdeckt, wird er auf eurer Karte markiert, und ihr erhaltet Erfahrungspunkte.

Zu diesen interessanten Punkten gehören unter anderem Höhleneingänge, Ruinen, NPC-Lager und einzigartige Orte. Im Laufe der Erkundung sammelt ihr aber nicht nur zahlreiche Markierungen auf der Karte und EP, sondern erfahrt auch, wie alle diese interessanten Punkte im Land der Verbannten heißen.

Außerdem könnt ihr selbst Markierungen hinzufügen und benennen. Das kann sehr hilfreich sein, wenn ihr Orte markieren wollt, um euch daran zu erinnern, oder auch Gefahrenzonen, um sie zu umgehen.

Das Update enthält zudem diverse andere Verbesserungen, wie etwa Unschärfe, wenn die Ausdauer verbraucht ist, und einen Fadenkreuzpunkt in der Bildschirmmitte (kann in den Optionen ausgeschaltet werden). Als erster Schritt zur Anpassung des Fortschritts wurde die EP-Kurve überarbeitet (ihr braucht 20 % weniger EP, um die Maximalstufe zu erreichen).

Die vollständigen Patch-Notizen für das Update findet ihr hier.

Subscribe for updates

Mutant Newsletter
Marketing permission: I consent to allow Funcom Oslo AS to email me news, updates and offers on occasion and understand each mail will contain unsubscribe information.
Posted in